Eingangsbereich der Praxis
Nach längerer Zeit, wenn die Anpassungsfähigkeit des Körpers erschöpft ist, entsteht so eine Kette, die zu Beschwerde symptomen führt. Diese können vollkommen woanders lokalisiert sein, als der Ursprung der auslösenden Kette. Hier liegt die Bedeutung der Os- teopathie. Sie erkennt die ur- sprüngliche Ursache. Durch eine gezielte Behandlung unterstützt der Therapeut den Körper, seine selbstheilungskräfte zu reaktivieren.

Grenzen der Osteopathie

Osteopathie ist kein Allheilmittel! Die Grenzen liegen in akuten Krankheitsgeschehen, wie z.B. Herzinfarkten, schweren Infektionen, Tumoren und Frakturen. Strukturell irreparabel veränderte Gewebe können durch die Osteopathie nicht “repariert”, sondern allenfalls palliativ, d.h. symptomlindernd, begleitet werden.
Die Kette der Funktionsstörungen, die ein solch verändertes Gewebe im Körper auslöste, wird so unter- brochen. Der Stoffwechsel wird verbessert.

Warum Osteopathie?

Osteopathie behandelt keine Symp- tome, sondern den ganzen Men- schen. Sie sucht keine Krankheit, sondern findet Gesundheit. Sie komplementiert die schulmedizin- ische, strukturelle Untersuchung und Behandlung mit ihren osteopathisch- funktionellen Befundungen, ganz- heitlichen Sichtweisen und gezielten Therapieansätzen.
Bei Fragen und Therapieinteresse sprechen Sie uns bitte an!

Ivonne Harbrecht -
Physiotherapeutin mit BAO geprüfter Osteopathieausbildung

Physiotherapie - Eva Schmidt